In kontinuierlich aktualisierten Nachrichtenquellen suchen


Alle News   Nur Deutschland   Nur Österreich   Nur Schweiz

 
Suchergebnis als RSS-Feed
 Laut.de (20.04.2014):
DSDS: Bye-bye, Batman!

 Laut.de (20.04.2014):
DSDS: Simply The Worst

 Mittelbayrische Zeitung (18.04.2014):
DSDS: Daniele wird Zweiter

 Mittelbayrische Zeitung (18.04.2014):
Daniele steht im DSDS-Finale


Vorherige Seite       Nächste Seite




Google News


Russischer Außenminister: Ukraine soll Genfer Abkommen grob verletzt haben - Handelsblatt

Handelsblatt

Russischer Außenminister: Ukraine soll Genfer Abkommen grob verletzt haben
Handelsblatt
Die Stimmung wird immer gereizter: Russlands Außenminister Sergej Lawrow wirft der Ukraine vor, das Genfer Abkommen mit Füßen zu treten. Ob Russland Friedenstruppen entsendet, ist weiter offen. Drucken; Verschicken; Empfehlen. Russlands ...
Lawrow wirft Kiew Verstoss gegen Genfer Abkommen vorTages-Anzeiger Online
Ukraine-Krise: Russland: Kiew verletzt Genfer FriedensbeschlüsseFAZ - Frankfurter Allgemeine Zeitung
Lawrow: Ukrainische Übergangsregierung verletzt Genfer Abkommen02elf Düsseldorfer Abendblatt
STERN.DE -N24 -Radio China International
Alle 56 Artikel »

Südkorea - Präsidentin Park vergleicht Unglücksfähren-Crew mit Mördern - Süddeutsche.de

Süddeutsche.de

Südkorea - Präsidentin Park vergleicht Unglücksfähren-Crew mit Mördern
Süddeutsche.de
Tonaufnahmen des Funkverkehrs mit der Brücke zeigen die Verunsicherung der Besatzung über die Anzahl der Rettungsboote. © 2014 Regeln zum Copyright... Video: Reuters. Details zum Datenschutz... Diskutieren; Versenden; Feedback an Redaktion ...
Präsidentin Park wirft Sewol-Crew «mörderisches Verhalten» vorBasler Zeitung
Fährunglück in Südkorea: Präsidentin wirft Kapitän "Mord" vorDiePresse.com
Südkoreas Präsidentin wirft "Sewol"-Crew "Mord" vorDIE WELT
n-tv.de NACHRICHTEN -STERN.DE -Tagesspiegel
Alle 116 Artikel »

Neue Gewalt im Südsudan : Aufständische richten Massaker an - n-tv.de NACHRICHTEN

n-tv.de NACHRICHTEN

Neue Gewalt im Südsudan : Aufständische richten Massaker an
n-tv.de NACHRICHTEN
Es ist nicht das erste Mal, dass der Krieg nach Bentiu kommt. Dieses Bild entstand im April 2012 nach einem Luftangriff. (Foto: REUTERS). Montag, 21. April 2014. Neue Gewalt im Südsudan: Aufständische richten Massaker an. Aufständische im Südsudan ...
Südsudan Rebellen töten Hunderte Zivilisten in Öl-Stadt BentiuSüddeutsche.de
Massaker im Südsudan: Rebellen ermorden hunderte MenschenT-Online
Südsudan : UN-Mission: Aufständische ermordeten hunderte MenschenTagesspiegel
ZEIT ONLINE -Kurier
Alle 14 Artikel »

Deutschlands führende Nachrichtenseite. Alles Wichtige aus Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur, Wissenschaft, Technik und mehr.


ARD-Krimi: Der neue "Tatort" aus der Schweiz im Schnellcheck
Wenn die Egos von Erwachsenen den Nachwuchs plattmachen: Der traurige Luzerner "Tatort" erzählt von drei Kindern, die nach dem Mord an ihrer Mutter mit ihren drei unterschiedlichen Vätern zu kämpfen haben.

Schiffsunglücke: Wenn Kapitäne tödliche Fehler machen
Sie haben die Verantwortung für Schiff, Besatzung und Passagiere, doch auch Kapitäne machen Fehler - und die können fatal sein. Mal war es ein Fußballspiel oder ein falscher Kurs, jetzt eine verzögerte Evakuierung. Die Katastrophen-Übersicht.

Streit in Nachtclub: Ehemaliger HSV-Profi Töre angeschossen
Fußballprofi Gökhan Töre ist in einem Istanbuler Nachtclub angeschossen worden. Laut seinem Verein wurde der ehemalige HSV-Spieler Opfer eines Streits, an dem er nicht beteiligt war. Auch ein früherer Kölner Profi kam zu Schaden.

Bayerns Halbfinal-Gegner: Real glaubt an Ronaldo-Rückkehr
Hoffnung bei Real Madrid: Der angeschlagene Cristiano Ronaldo könnte rechtzeitig zum Halbfinal-Duell in der Champions League mit den Bayern fit werden. Der Portugiese trainiert wieder. Sorgen macht der erkrankte Gareth Bale.

Bei den Obamas im Weißen Haus: Achtung, gesund!
Der Konditor kann sich unter der Woche entspannen, Training gilt als Entschuldigung für Verspätungen in Sitzungen: Mit den Obamas ist das Gesundheitsbewusstsein ins Weiße Haus eingezogen. Kaum ein Mitarbeiter kann sich entziehen.

Streit über Kooperationsverbot: Wanka will reden
Sollte sich etwas bewegen im alten Streit um das Kooperationsverbot? Dabei geht es um die Frage: Wer darf in der Bildung was bezahlen? Jetzt zeigt sich Bundesbildungsministerin Wanka gesprächsbereit - allerdings nur ein kleines bisschen.

Leserreaktion zu Albigs Sonderabgabe: "Straßen mit Blattgold überziehen"
100 Euro "Straßen-Soli" für alle Autofahrer, um marode Pisten zu sanieren: Im SPIEGEL-ONLINE-Forum reagieren Leser mit Fassungslosigkeit auf den Vorschlag von Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig - und manche nehmen es mit Humor.

Dispo-Kredite: Genossenschaftsbank schafft Überziehungszinsen ab
Die gesetzliche Warnpflicht für überzogene Konten ist noch nicht eingeführt, da schafft die nächste Bank die Zusatzzinsen für die Überziehung des Dispos ab. Die Sparda-Bank in Baden-Württemberg hält die Strafgebühr selbst nicht mehr für zeitgemäß.

n-tv.de, Berlin, Washington, Brüssel - überall. n-tv berichtet von allen wichtigen Schauplätzen der Innen- und Außenpolitik.


Neue Gewalt im Südsudan: Aufständische richten Massaker an
Als die Mörder kommen, sind die einen in einer Kirche, andere in einer Moschee, wieder andere in einem Krankenhaus. Gegen die bewaffneten Kämpfer haben sie keine Chance. In der südsudanesischen Stadt Bentiu beginnt ein Gemetzel.

Lage in der Ukraine kaum beruhigt: Lawrow sieht Genfer Beschlüsse "grob verletzt"
Die Genfer Übereinkunft zwischen Russland und der Ukraine steht weiter auf tönernen Füßen. Beide Seiten werfen einander Verstöße vor. Derweil spotten viele Ukrainer über angebliche Beweise für einen Übergriff ukrainischer Rechtsradikaler bei Slawjansk.

"Las Vegas" am Schwarzen Meer?: Putin macht Krim zur Glücksspielzone
Eigentlich ist es eines der politische Ziele Putins, die grassierende Glücksspielsucht in Russland einzudämmen. Doch ausgerechnet im jüngste Teil des Landes, auf der Krim, will der Kremlchef jetzt Spielhöllen zulassen.

"Arbeitnehmer fit machen": Oettinger bringt Rente mit 70 ins Spiel
Die Große Koalition in Berlin will das Renteneintrittsalter auf 63 senken. In Brüssel beobachtet Energiekommissar und CDU-Politiker Oettinger das mit Sorge. An längeren Lebensarbeitszeiten führt in seinen Augen kein Weg vorbei.

Jeder Autofahrer soll zahlen: Albig schlägt "Schlagloch-Fonds" vor
Die Infrastruktur ist in den Augen des Kieler Ministerpräsidenten Albig eines der höchsten Güter Deutschlands. Man könne es sich nicht leisten, sie "so verrotten zu lassen". Deshalb fordert er ein nutzerfinanziertes System für den Erhalt von Straßen.

Al-Kaida-Trainingscamp vernichtet: USA intensivieren Drohnenkrieg im Jemen
Nach einem fehlgeleiteten Drohnenangriff ist es den USA eigentlich verboten, ihre Kampfmaschinen über der jemenitischen Wüste kreisen zu lassen. Die Amerikaner scheint das nicht zu interessieren: Bei neuen Angriffen sterben mindestens 40 Menschen.

Irans Präsident kontert Ayatollah: Ruhani will Frauenrechte stärken
Was für ein erbitterter Machtkampf im Iran zwischen dem Lager der Konservativen und den Reformern tobt, lässt sich meist nur erahnen. Der Streit um die Frage über mehr Rechte für Frauen wird nun öffentlich ausgetragen - und das Ergebnis lässt hoffen.

Russland fühlt sich provoziert: Slawjansk ruft nach Waffen aus Moskau
Seit mehr als einer Woche kontrollieren prorussische Aufständische die ostukrainische Stadt Slawjansk. Ein nächtliches Gefecht verschärft die Lage drastisch. Kiew und Moskau bezichtigen sich gegenseitig, der "Bürgermeister" der Stadt ruft nach Waffen aus Russland. Gilt die Genfer Vereinbarung noch?

Chemiewaffeneinsatz in Syrien?: Hollande äußert furchtbare Vermutung
Acht Monate ist es her, dass in Syrien durch C-Waffen über tausend Menschen ums Leben kamen. Diktator Assad verspricht daraufhin die komplette Abrüstung, doch nun will Frankreichs Präsident Hollande neue Hinweise auf einen weiteren Chemiewaffeneinsatz haben.

Spendenkonten bei Flutkatstrophen | Trolley Truck | Bios Life Slim  |  Impressum | Über Wagon